Baumschutzsatzung Kernstadt

An Herrn Oberbürgermeister
Peter Boch
Neues Rathaus
75158 Pforzheim

Pforzheim, den 14.09.2020

Baumschutzsatzung Kernstadt

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Boch,

die Gemeinderatsfraktion der Grünen Liste stellt den

Antrag:

Der Gemeinderat beschließt, die Verwaltung wird beauftragt

eine Baumschutzsatzung für die Pforzheimer Kernstadt zu erlassen.

Begründung:

Die Stadt Pforzheim hat einen stetig abnehmenden alten Baumbestand, dezimiert durch Fällungen in privaten Grundstücken aber auch in den stadteigenen Grünanlagen, Alleen und auf dem Hauptfriedhof.

Sehr häufig wenden sich Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt in dieser Angelegenheit an die Fraktion, verbunden mit großem Unverständnis über die überraschenden Fällungen. Übertriebenes Sicherheitsdenken, fallendes Laub im Herbst, störender Schatten, angeblicher falscher Standort, der Baum sei Störfaktor bei der Bebauung u.v.m. werden als Gründe genannt.

Eine Baumschutzsatzung, auch Gehölzschutzsatzung, Baumschutzordnung oder Baumschutzver-ordnung genannt, ist ein legitimes, rechtliches Instrument, das neben der Engriffs-Ausgleich-Regelung und verbindlichen Bauleitplanungen (Bebauungsplan) angesiedelt ist und von diesen getrennt betrachtet werden muss. 

Bäume sind dringend notwendiger und nicht ersetzbarer Schutz vor dem Klimawandel.

Gerade in der aktuellen Situation mit zunehmend heißen Sommermonaten und dem drohenden weiteren Klimawandel müssen möglichst viele Bäume aus den folgenden Gründen erhalten werden:

  •  Sie binden erhebliche Mengen CO2 aus der Atmosphäre.
  •  Sie sind ein über Jahre hinweg gewachsenes Kleinbiotop.
  •  Sie binden große Mengen Wasser und geben dieses nach und nach an die Umwelt ab.
  •  Jeder stellt eine kleine "grüne Lunge" Pforzheims dar und sorgt für ein angenehmeres Stadtklima welches besonders in den weiterhin zu erwartenden heißen Sommermonaten immer notwendiger wird.
  •  Sie sind je nach Größe beträchtliche Sauerstoffspender.
  •  Einen Baum nach zu pflanzen dauert viele Jahre, eine unbedachte Fällung nur ein paar Minuten.
  •  Jede dennoch notwenige Fällung sollte mit einer Ersatzpflanzung zeitnah kompensiert werden.
  •  Begrünung in den Städten, wozu wesentlich auch die Bäume beitragen sorgt für die Erhaltung und Stärkung der menschlichen Gesundheit.
  •  Stoffe die von den Bäumen abgegeben, sogenannte Terpene, stärken, durch einige Studien bestätigt, nachhaltig das menschliche Immunsystem. In Zeiten von Corona auch ein sehr wichtiger Faktor.
  •  Allein der Blick auf grüne Vegetation, zu der Bäume viel beitragen, ist wissenschaftlich nachgewiesen deutlich gesundheitsfördernd.
  •  In jede zukunftsorientierte Stadtplanung fließt der Erhalt, die Pflege des Baumbestandes und die weitere Bepflanzung als wesentlicher Faktor ein.
  •  Bäume sind teilweise jahrzehnte- und manchmal sogar jahrhundertealte Naturdenkmale.
  •  Sie sind manchmal auch ein Stück Pforzheimer Stadtgeschichte.

Bäume die Naturdenkmäler sind, aber auch der normale „Stadtbaum“ bedürfen eines besonderen Schutzes. Die meisten Großstädte Deutschlands, wie Augsburg, Bamberg, Göttingen, Freiburg, Heidelberg, Karlsruhe, Mannheim, Offenbach, Stuttgart und zahlreiche weitere haben diese Notwendigkeit und die Gesetzeslücken schon erkannt und die Bäume mit einer Baumschutzverordnung unter besonderen Schutz gestellt.

Deshalb fordert die Grüne Liste die Verwaltung auf, für Pforzheim eine Baumschutzverordnung, wie sie in anderen Städten seit Jahren existiert, zu erlassen.

Mit freundlichen Grüßen

Axel Baumbusch            Emre Nazli                      Petra Bösl

Stadtrat                        Stadtrat                          Stadträtin

Kommentare sind deaktiviert